Ausgabe 08 - 2000berliner stadtzeitung
scheinschlag

Diese Ausgabe

Inhaltsverzeichnis


Zur Homepage

Kurzkultur

Comics und Trickfilme
Zur langen Nacht der Museen veranstaltet der Kunstverein ACUD einen Abend unter dem Motto "Kultur & Spekulation - im Acud ist der Teuffel" los. Der "Teuffel" mit zwei "f" ist natürlich eine Anspielung auf den Makler Matthias Freiherr Teuffel von Birkensee, der den Kunstverein im Wettbewerb um den Kauf des Hauses in der Veteranenstraße 21 ausgebootet hat. Die Veranstaltung widmet sich allem, was sich in Berlin um Comics, Cartoons und Trickfilme dreht. Den Besucher erwarten Comic-Austellungen, u.a. mit Beck und TOM, Kriki, Katz und Fil sowie Präsentationen von Comic-Magazinen und -Verlagen. Das ACUD-Kino zeigt Trickfilme, die in Berlin entstanden sind. Außerdem wird zum Feiern und Tanzen mit der Band "Don´t tell mama" eingeladen. 26. August, ab 18 Uhr im ACUD, Veteranenstr. 21, Eintritt: nur ACUD 5 DM, ganz Berlin 20/12 DM

Vagabunden
Hoffentlich kein Armutszeugnis: Die Veranstaltung "Berliner Armuts-Zeugnisse" gibt Einblicke in die "Kunst der Vagabunden". Als Beitrag zur "Langen Nacht der Museen" zeigt der Kulturhof Stummfilme zum Berliner Vagabundenleben der 20er und 30er Jahre mit Klavierbegleitung. U.a. wird "Vagabund" von F. Weiss auf die Leinwand gestrahlt. Kunst kommt dieser Tage selten allein. Daher gibt es außerdem eine Installation, eine Ausstellung mit Druckgrafiken von Sebastian Blei - und Lieder und Lesungen aus dem Buch "Wohnsitz Nirgendwo". 26. August, ab 18 Uhr im Kulturhof, Schönhauser Allee 71, Remise im 2. Hinterhof (bei gutem Wetter im Hof) Eintritt frei

Hörspielwettbewerb
Die Akademie der Künste öffnet sich in diesem Jahr der freien Hörspielszene. Autoren, die Hörspiele selbst produzieren, sind eingeladen, am Wettbewerb "Plopp" teilzunehmen. Der Wettbewerb wird im Rahmen der "Woche des Hörspiels" ausgelobt. Die Stücke müssen unveröffentlicht und zwischen 5 und 55 Minuten lang sein. Einsendeschluss: 15. Oktober, Akademie der Künste, Abt. Film- und Medienkunst, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin

AUS/NZ-Filme
"Down under 2000" nennt sich das dritte Australisch-Neuseeländische Filmfestival. In den Kinos Balázs, Blow Up und Nord werden zwischen 31. August und 13. September Filme des "fünften" Kontinents vorgestellt. Eröffnung ist am 31. August um 20.30 Uhr in der Parochialkirche - gezeigt werden die besten Filme des Kurzfilmfestivals "Tropfest".

Helvetica
"Mit der Helvetica kann man nichts falsch machen - aber auch nichts wirklich richtig." Die Galerie Expo 3000 zeigt ab Ende August eine Woche lang unter dem Titel "einmalegal gegen mehrmalegal" Arbeiten des Grafikers Alexander Negrelli zum Thema: Helvetica Neue Black. Eröffnung 31. August, 20 Uhr, Galerie Expo 3000, Kopernikusstr.1

Schönheit
Wer hat eine Vorliebe für das Destruktive und Vergängliche? 50 Jahre ist es her, dass das Berliner Stadtschloss gesprengt wurde - ein Akt von großer Ästhetik. Eine Sonderaustellung erinnert an das beeindruckende Ereignis. Das Stadtmuseum Berlin wartet mit Bildarchivaufnahmen und Aktenstücken auf, die die Sprengung dokumentieren und der Öffentlichkeit bislang nicht zugänglich waren. i>8. September bis 30. Dezember, Di-So, 10-18 Uhr, Märkisches Museum

Hong Kong - Berlin
Das "Festival of Vision, Hong Kong Berlin" zeigt Kunst, die in Zusammenarbeit mit Künstlern aus Hong Kong und anderen asiatischen Großstädten entstanden ist. Das Festival verbindet zwei Metropolen, die sich in einer Phase des Umbruchs befinden. Das Programm umfasst Ausstellungen, Performances, Filme, neue Medien, Konzerte, aber auch Foren zum Thema Stadtentwicklung. noch bis zum 10. September, Haus der Kulturen der Welt

Fußball
Mit dem Schlachtruf "Einer muss noch rein!" tritt am Samstag, den 11. September die legendäre Fußballmannschaft "pulmon negro" gegen den FC Rapide Wedding an. Ein sportliches Ereignis, das man keinesfalls verpassen darf. Die Geschichte der Spielvereinigung pulmon negro - ehemals "Schwarze Lunge Friedrichshain" - reicht bis in die mythische Vorzeit der Ostberliner Besetzerszene zurück. Auf der Seite des FC Rapide Wedding spielen aufrechte Proletarier. Um das Mitbringen von Winkelementen wird gebeten. 11. September, 10 Uhr, Sportplatz Zeughofstraße, Eingang beim Oberstufenzentrum, zur Not Passanten fragen

Lüftungsanlage
Die Performance "Stauraum" läuft am 26. August im Rahmen der langen Nacht der Museen. Die Zuschauer erleben im Lüftungsraum des Haus des Lehrers eine Collage und begehbare Installation mit Bild und Tonmaterial aus der Geschichte und Gegenwart des 35 Jahre alten Gebäudes. Ab 18 Uhr kann in luftiger Höhe durch diese Installation mit Luftspielen gegangen werden. Ab 22 Uhr beginnt die Performance zu jeder vollen Stunde. 26. August, ab 18 Uhr, Kreativhaus, 12. Etage im Haus des Lehrers, Alexanderplatz 4, Eintritt 8 DM

Leichte Unterhaltung
Immer noch lebendig - das Mittwochsfazit: Geschichten, Szenen, Songs und innere Werte bis zum Abwinken mit Bov Bjerg, Horst Evers, Manfred Maurenbrecher. Sonntags: Reformbühne Heim & Welt: Text und Ton, das Ohr am Zahn der Zeit mit Ahne, Bov Bjerg, Jakob Hein, Falko Hennig, Michael Stein, Wladimir Kaminer und Jürgen Witte. Mittwochsfazit: jeden Mittwoch, 20 Uhr im Schlot, Chausseestr. 18, Eintritt: 8 Mark Reformbühne Heim & Welt: jeden Sonntag, 20. 15 Uhr im Kaffee Burger, Torstr. 60, Eintritt 8 Mark, Viererkarte 20 Mark

© scheinschlag 2000
Inhalt dieser Ausgabe | Home | Aktuelle Ausgabe | Archiv | Sitemap | E-Mail

  Ausgabe 08 - 2000